Team-Coaching

Die Zusammenarbeit läuft schon irgendwie, und doch geht da noch mehr?

Lass dein Team den Job rocken!

Wo genau steckt bei dir im Team der Frust?

  • Du bist frustriert, weil immer wieder die gleichen Themen hochkommen, und ihr irgendwie keinen Haken an die Sache bekommt
  • Ihr verstrickt euch regelmäßig in Endlos-Diskussionen
  • Es fällt euch schwer, Entscheidungen zu treffen
  • Entscheidungen werden nicht vom ganzen Team getragen
  • Es kommt viel zu oft vor, dass du nach einem Meeting unzufrieden bist
  • Du willst, dass ihr endlich eure Ziele erreicht, dir fehlt gerade aber der Anpack
  • Die Stimmung ist schlecht und du kannst einfach nicht greifen, woran es genau liegt
  • Du fragst dich, wo genau der Kunde in eurer Arbeit vorkommt
  • Alle sind unter Zeitdruck und jonglieren zig Aufgaben gleichzeitig

Wenn du die ein oder andere Situation kennst, bist du damit nicht allein. Ich selbst habe das schon so oft bei Teams beobachtet. Mit all dem Frust, der sich dadurch aufstaut. Puh!

    Stell dir mal vor, ihr könntet den Frust
    einfach abstellen!

    Ihr seid als Team unschlagbar, wenn…

    … ihr zusammen richtig ranklotzen könnt

    … ihr tolle Termine miteinander habt, die euch echt weiterbringen

    Team-Entscheidungen euch leicht fallen

    … ihr genau wisst, wie ihr mit Konflikten umgeht und diese euch nicht lahmlegen, sondern weiterbringen

    ihr vorwärts kommt als Team!

    So kann es sich mit Hilfe von Team-Coaching anfühlen

    Stell dir vor,

    dein Team würde an einem Strang ziehen.

    Was könntet ihr alles leisten!

    Team-Coaching:
    Lasst uns zusammen euer Teamwork stärken

    Was ich dir konkret anbiete: Eine Begleitung vom Ist-Zustand bis hin zu richtig gutem Teamwork und klasse Ergebnissen.

    Nach dem kostenlosen Erstgespräch und dem Kennenlernen mit dem Team wissen wir, ob es grundsätzlich mit uns klappen könnte.

    Und dann? Schneidern wir zusammen den für dein Team haargenau passenden Weg zum Ziel. Ihr seid nicht von der Stange, also kann es euer Team-Coaching auch nicht sein, oder?

    Je nachdem, wo es hakt, geht es nicht von heute auf morgen. Zunächst werden eure Themen nach Priorität bearbeitet. Und dann lautet das Motto ganz dem agilen Gedanken entsprechend ‚kontinuierliche Verbesserung‘. Wir schauen in regelmäßigen Abständen an, wovon ihr mehr braucht, und was ihr noch ändern müsst, damit es besser läuft. D. h. wir überprüfen alle Lösungswege im Tun auf ihre Alltagstauglichkeit ganz speziell für euer Team. Und bessern nach, wenn nötig, so dass es wirklich zu eurer Lösung und nicht nur zum Lösungsversuch wird.

    Ganz bald wird sich zeigen, dass dein Team selbst alles Nötige hat, um den weiteren Weg ohne meine Begleitung fortzusetzen.

    Kraftwerkteam_Karin_Bäumler_Teamwork

    Ich habe also keine Von-der-Stange-Angebote für das Team-Coaching und dein Team. Einfach weil jedes Team anders ist.

    Ich kann dir aber ein Beispiel geben, wie eine Begleitung durch mich aussehen könnte:

    ++ BEISPIEL ++ BEISPIEL ++ BEISPIEL ++

     

    • Start der Team-Entwicklung (Workshop): Hier schauen wir genau da hin, wo der Schuh drückt. Wofür braucht dein Team Lösungen?
    • 3 Kurz-Workshops ‚Teamkultur‘:
      Mix zwischen Training und Erarbeiten für das eigene Team
      (1) Meetingkultur & Entscheidungsfindung
      (2) Feedback & Kommunikation
      (3) Konfliktnavigation
    • Follow-up: Monatliche Teamwork-Retrospektiven, nach 6 Monaten Abschluss-Retrospektive
    • Bei Bedarf Begleitung oder Moderation von Team-Meetings

    ++ BEISPIEL ++ BEISPIEL ++ BEISPIEL ++

    Beispiel Team-Coaching

    ++ BEISPIEL ++ BEISPIEL ++ BEISPIEL ++

     

    • Start der Team-Entwicklung (Workshop): Hier schauen wir genau da hin, wo der Schuh drückt. Wofür braucht dein Team Lösungen? Wie sollen diese aussehen?
    • 3 Kurz-Workshops ‚Teamkultur‘:
      Mix zwischen Training und Erarbeiten für das eigene Team
      (1) Meetingkultur & Entscheidungsfindung
      (2) Feedback & Kommunikation
      (3) Konfliktnavigation
    • Follow-up: Monatliche Teamwork-Retrospektiven, nach 6 Monaten Abschluss-Retrospektive
    • Bei Bedarf Begleitung oder Moderation von Team-Meetings

    ++ BEISPIEL ++ BEISPIEL ++ BEISPIEL ++

    Wo liegt das Potenzial in eurer Zusammenarbeit?

    Karin_Bäumler_ueber

    Über Karin Bäumler

    Als Team-Coach unterstütze ich Teams dabei, mit starkem Teamwork und Spaß erfolgreich zu sein. Bei meiner Arbeit ist es mir wichtig, lösungsorientiert vorzugehen und verbindliche Ergebnisse zu erzielen. Damit dein Team weiterkommt.

    Ich bin aus zwei wesentlichen Gründen großer Fan von gutem Teamwork

    Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen der Qualität des Miteinanders und den Ergebnissen. Je besser das Miteinander, desto besser die Ergebnisse.

    Und ich finde, dass es richtig viel Spaß macht, mit einem coolen Team neue Dinge zu schaffen.

    Da werden quasi zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Spaß zu haben und richtig erfolgreich zu sein.

    Als ausgebildete Mediatorin, agile und systemische Coachin, Scrum Masterin und ehemalige Führungskraft lege ich dabei Wert darauf, dass dein Team Schluss machen kann mit Dauerschleifen, Unklarheiten, schwelenden Konflikten und Ineffizienzen. Damit richtig viel Zeit fürs Tun und für die Ergebnisse bleibt.

    Mehr über mich erfahren

    Das erwartet euch im Rahmen des Team-Coachings

    1. Erprobte Konzepte aus der agilen, mediativen und systemischen Welt
    2. Struktur in eurem Team-Entwicklungsprozess
    3. Eine wichtige und ehrliche Außensicht, die euch aus den eigenen Schleifen holt
    4. Eine auf euch zugeschnittene Begleitung, die flexibel neue Situationen mit aufnimmt
    5. Begleitung bei Team-Meetings und Unterstützung der einzelnen Team-Mitglieder und -Rollen
    6. Jede Menge Spaß und die Aussicht auf wesentlich bessere Ergebnisse

    Einzelthemen, die ich im Rahmen von Team-Coachings anbiete

    Konflikte als Team meistern - Konflikt-Navigation - Team-Mediation

    Nicht gelöste Konflikte gehen nicht von selbst weg. Sie bleiben und werden ungemütlich.

    Immer, wenn mehrere Menschen miteinander arbeiten, entfaltet sich ein Konfliktpotenzial. Starke Teams haben gelernt, ihre Konflikte frühzeitig zu lösen und durch sie zu wachsen. D. h., sie nutzen den Impuls, die eigene Sichtweise zu erweitern, und kommen zu besseren, gemeinsamen Lösungen.

    Je nachdem, wie konfliktgeladen es bei euch im Team zugeht, räumen wir ggfs. vorhandene Konflikte einzelner Kollegen im Rahmen einer Mediation unter Kollegen aus, lösen Team-Konflikte mithilfe einer Team-Mediation oder wir bilden eure Konfliktkompetenz im Rahmen einer Teamentwicklung aus. Und natürlich gibt es dann im Alltag herrlich viele Gelegenheiten, die so aufgebaute Konfliktkompetenz zu verproben und auszubauen!

    Entscheidungsfindung im Team

    Was braucht es dafür, dass ihr als Team starke Entscheidungen trefft? Und das nicht zögerlich, ohne echtes Commitment und erst nach endlosen Diskussionen und Aufschüben?

    Ich finde zusammen mit euch euren Weg, zügig Entscheidungen zu fällen, die euch weiterbringen. Hinter denen ihr alle steht und für die es echtes Commitment gibt.

    Feedback & Kommunikation

    Die Art, wie ihr miteinander kommuniziert, bestimmt maßgeblich, wie ihr als Team zusammenarbeitet. Viele Konflikte und Missverständnisse könnt ihr als Team von vornherein vermeiden, wenn ihr

    • gemeinsam lernt, wie Sprache und nonverbale Kommunikation im Teamkontext wirken, und
    • wie ihr sie für euch nutzen könnt.

    Die Basics rund um das Thema Feedback und Kommunikation bringe ich euch gerne im Rahmen eines lebendigen Kurz-Workshops bei, mit direkten Übungen an euren Beispielen. Und danach gilt: Übung macht den Meister!

      Meetingkultur

      Solltet dein Team noch Meetings haben,

      • die ihr für Zeitverschwendung haltet,
      • bei denen keine zufriedenstellenden Ergebnisse herauskommen,
      • deren Sinn gar nicht allen klar ist oder
      • bei denen immer dieselben den Ton angeben und andere dafür gar nicht gehört werden,

      lohnt ein Blick auf die Art und Weise, wie Meetings bei euch gerade ablaufen. Ich begleite euch dabei, miteinander nur noch sinnvolle und zufriedenstellende Termine mit Ergebnissen zu haben. Und damit wieder ein weiteres Stück voran zu kommen.

      Umgang mit Fehlern im Team

      „Fail early, learn fast“ – solche oder ähnliche Aussagen werden im Zusammenhang mit einer ‚positiven Fehlerkultur‘ häufig genannt. Und zum eigenen Credo erklärt.

      Die Theorie dahinter ist schlüssig und klingt simpel. Und doch stellt sich der Umgang mit Fehlern im Alltag als ganz schön tricky heraus. Gerade im Team- und Unternehmens-Kontext! Folglich reicht es nicht, sich einen guten Umgang mit Fehlern zu überlegen. Sondern: der muss trainiert werden!

      Ich biete dir für dein Team einen Kurz-Workshop zum Thema „Fehlerkultur“ an.

      Einerseits bekommt ihr einen Einblick darüber, welche guten Seiten Fehler haben.

      Andererseits erarbeiten wir, wo euer eigener Umgang mit Fehlern (versteckt) noch nicht so positiv ist, wie er sein könnte. Und dann legst du mit deinem Team fest, wie genau ihr mit zukünftigen Fehlern umgehen wollt. Und wie ihr das bewusst üben könnt.

      Retrospektiven & Team-Workshops

      Gerne moderiere ich für dich und dein Team Retrospektiven und Team-Workshops. Im Vorfeld besprechen wir, wie die konkrete Zielsetzung lautet. Und dann begleite ich euch zu griffigen Ergebnissen, die euch weiterbringen.

      Team-Fundament

      Gerade zu Beginn der Zusammenarbeit oder aber nach wesentlichen Veränderungen im Team ist der richtige Zeitpunkt, das Fundament eures Teams zu gießen oder zu stärken. Dahinter verbirgt sich nichts anderes, als das ‚Wie‘ eurer Zusammenarbeit zu verabreden.

      Ich unterstütze euch dabei, eine klare und starke Basis zu schaffen, auf der ihr dann aufbauen könnt.

      Team-Struktur

      Ihr wollt die Struktur eures Teams neu definieren? Aufgaben anders verteilen? Kompetenzprofile erstellen? Workflows ändern? Ich begleite euch von der Zieldefinition bis zur Umsetzung.

      Team-Ziele

      Ich helfe euch dabei, eure Ziele stark zu formulieren – nach den SMARTIES-Kriterien:

      Specific, Measurable, Attainable, Relevant, Timebound, Inspirational, Ethical & achievable with a Smile smile.

      Wichtig dabei: Oftmals hören sich Ziele schon klar an, ohne dass sie es sind. Hier hilft nur hartnäckiges Nachhaken, bis sie wirklich so klar formuliert sind, dass aus ihnen auch eine Verbindlichkeit entsteht.

      Ein Beispiel: „Wir wollen bis Ende des Jahres 500 Neukund:innen gewinnen.“ Hört sich erst einmal recht konkret an. Doch wer steckt ganz genau hinter ‚wir‘? Wie definiert sich ein:e ‚Neukund:in‘ – durch eine Erstbestellung, durch Anfordern von Infomaterial, durch den ersten Zahlungseingang? Gibt es einen unterschiedlichen Kundenwert (z. B. Käufer:in eines befristeten Monatszugangs vs. Käufer:in einer unbefristeten Mitgliedschaft) und soll der berücksichtigt werden? Und welches Jahresende ist gemeint?

      Wo liegt das Potenzial in eurer Zusammenarbeit?

      Ist das nicht zu viel Chi-Chi und sollten wir stattdessen nicht besser einfach arbeiten?

      Wenn bei dir im Team alles Paletti ist und ihr keine der oben genannten Situationen kennt (ihr wisst schon, die mit den sich ständig wiederholenden Themen, Diskussionen, die sich im Kreis drehen, Meetings, die kein Mensch braucht, mittelmäßigen Ergebnissen, obwohl es doch besser gehen könnte…): Na klar, legt einfach los!

      Wenn euch  das ein oder andere doch bekannt vorkommt, lohnt es sich, weiterzulesen:

      Um aus einem Team ein erfolgreiches Team zu machen, reicht es nicht, genügend Menschen mit den nötigen Kompetenzen zum Team zu benennen. Und die dann einfach losarbeiten zu lassen.

      Neben den Kompetenzen und einem klaren Auftrag müssen die Team-Mitglieder auch richtig gut miteinander arbeiten. Zumindest, um erfolgreich zu sein.

      Es ist vielfach belegt, dass die gezielte Arbeit am Miteinander in Form von Interventionen, Workshops und Trainings positiv auf das Teamwork und damit auch direkt positiv auf die Performance wirkt (vgl. zum Beispiel die Ergebnisse der Meta-Studie von McEwan et al. von 2017).

      Daher kurze Frage, klare Antwort:

      Wenn ihr den Job wirklich rocken wollt, lohnt es sich auf jeden Fall, einen guten Rahmen für ein starkes Miteinander zu erarbeiten, um dann regelmäßig Erfolge einzufahren. Und von Zeit zu Zeit einen Blick auf eure Zusammenarbeit zu werfen und zu schauen, ob noch alles passt oder ob es noch besser geht.

      Und logisch: wenn das Miteinander gut funktioniert, könnt ihr auch richtig arbeiten – ohne dass ihr euch ständig mit Befindlichkeiten oder einem schlechten Arbeitsklima beschäftigen müsst. Ohne die Wiederholungsschleifen und Pseudo-Lösungen. Eben weil die Themen zwischen euch geklärt sind. Und neu aufkommende Probleme schnell behoben werden können. Von euch selbst.

      Oder gibt es ernsthaft eine Alternative zu „einfach wirklich gerne arbeiten, weil alles stimmt und ihr erfolgreich seid“? Für mich nicht! Seht ihr das genauso? Dann entdeckt jetzt euer volles Team-Potenzial!